Was sind Kryptowährungen?

1

In diesem Artikel werde ich versuchen zu erforschen was Kryptowährungen sind und woher sie kommen. Kryptowährungen sind ein gutes Beispiel welche Veränderungen aus einer einzigen guten Idee entstehen können. Eine Idee, die sich zu einem komplexen mathematischen Algorithmus entwickelte und damit einen gesamten neuen Währungsmarkt geschaffen hat.

Was sind Kryptowährungen?

Virtuelle Währungen sind langfristig sehr vielversprechend, insbesondere, wenn die Abwicklung von Zahlungen dank Innovationen schneller, sicherer und effektiver erfolgt.

*Ben Bernanke, ehemaliger US-Notenbankchef

Die Grundidee von Kryptowährungen

ist dabei relativ einfach: Kryptowährungen sind ein Tauschmedium, welches Computer-Code-Protokolle, Kryptografie also mathematische Verschlüsselung und ein dezentrales Computernetzwerk nutzt, um Transaktionen zu ermöglichen, Geldfälschung zu verhindern und um das Erschaffen neuen Geldes zu kontrollieren und zu begrenzen.

Kryptowährungen reihen sich damit in den Bereich der alternativen Währungen ein, wo sie wiederum die Untergruppe der digitalen Währungen oder Internet-Zahlungsmittel bilden.

Die erste und bis jetzt größte Kryptowährung ist Bitcoin. Seit der Entstehung von Bitcoin im Jahre 2009 sind im Laufe der Jahre allerdings viele andere alternative Kryptowährungen entstanden, welche oft unter dem Begriff „Alt-Coins“ also „Alternative-Coins“ oder „Alternative-Münzen“ zusammengefasst werden.

Die Entstehungsgeschichte von Kryptowährungen

begann im Oktober 2008 mit dem Pseudonym Satoshi Nakamoto und der Veröffentlichung seines sogenannten „Whitepapers“, also einer Art Exposé, mit dem Titel: Bitcoin – A Peer to Peer Electronic Cash System“ in dem Nakamoto die Architektur eines dezentralen Zahlungssystems vorstellte und erläuterte.

Bei dieser rein theoretischen Ausführung blieb es aber nicht. Kurz darauf lieferte Nakamoto die passende Bitcoin-Software, welche die Ideen seines Whitepapers in die Tat umsetzte und welche, wie sich bald herausstellte, funktionierte. Den Quellcode seiner Bitcoin-Software stellte Nakamoto außerdem kostenlos und öffentlich zur Verfügung, sodass andere Entwickler daran arbeiten und ihn bis heute laufend verbessern können.

saghamoto

Wer sich hinter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto verbirgt und, ob es nicht sogar mehrere Personen sind, ist bis heute nicht vollständig geklärt. Satoshi Nakamoto kommunizierte stets nur per E-Mail oder Foreneinträgen mit anderen Entwicklern und zog sich im Dezember 2010 komplett aus dem Bitcoin-Projekt zurück ohne jemals seine Identität preisgegeben zu haben. Zwar gab 2016 der australische Computer Wissenschaftler und Unternehmer „Craig Steven Wright“ vor Satoshi Nakamoto zu sein, jedoch konnte er dies bis heute nicht vollständig beweisen. Deswegen ist auch die Bitcoin-Community sehr gespalten im Bezug auf die Aussagen Craig Wrights. Aufgrund seines beruflichen Hintergrundes und seines Know-Hows wäre es durchaus möglich, dass er Satoshi Nakamoto ist, einen unumstößlichen Beweis konnte Wright aber bis heute nicht liefern.


300x250_V1_DE


Was können wir nun als wichtigste Erkenntnisse dieses Artikels festhalten?

  • Kryptowährungen sind 2009 durch das Whitepaper von Satoshi Nakamoto entstanden in dem er die erste Kryptowährung, den Bitcoin, vorstellte.

 

  • Nakamoto löste in seinem Whitepaper das Problem der Merhfachausgabe von digitalen Währungen mit der revolutionären Technologie der Blockchain

 

  • Die Blockchain ist ein in einem dezentralen Computernetzwerk verwaltetes Register. Im Falle von Bitcoin werden in diesem Register alle Bitcoin-Transaktionen und die dazugehörigen Bitcoin-Kontostände abgespeichert und vermerkt. So kann sichergestellt werden, dass Bitcoins nicht mehrere Male ausgegeben werden. Die einzelnen Einträge in der Blockchain sind immer einer Adresse zugeordnet, dem sogenannten Public-Key. Dieser bildet ein Schlüsselpaar mit dem Private-Key, welcher gebraucht wird, um über den unter der Publik-Key-Adresse eingetragenen Bitcoin-Kontostand zu verfügen.

 

  • Bitcoin erfüllt alle Charakteristika von Geld, die wir in der ersten Lektion dieser Videoreihe herausgearbeitet haben. Der wichtigste Punkt ist, dass Bitcoins ebenfalls ein Wertspeicher sind, weil im Bitcoin-Quellcode eine Begrenzung auf 21 Millionen Bitcoins festgelegt ist und Bitcoins so nicht unendlich erschaffen werden können.

 

Man könnte deswegen behaupten, dass Bitcoin digitalisiertes Gold oder Silber ist, was man in kurzer Zeit und mit geringen Kosten um die ganze Welt schicken kann.

Ich hoffe dieser zweite Artikel hat Dir gezeigt was Krypowährungen sind, wie sie entstanden sind und Du weißt jetzt wie sie sich zu den Begriffen Währung und Geld einordnen lassen. 

728x90_V1_DE

Weitere spannende Artikel zu Bitcoin:

15 Gründe für Bitcoin als Altersvorsorge. Warum Du darüber nachdenken solltest!

Wie Du in Bitcoins investierst ohne Dir die Finger zu verbrennen

Jahrhundertchance BITCOIN!

Wahrscheinlich die beste Art BITCOIN zu vermehren.

Die größten Vorteile von Bitcoin

Bitcoin: Jetzt noch schnell reich werden.

Digitale Währung: Haben Bitcoins in Deutschland eine Zukunft?

UND PLÖTZLICH REDEN ALLE VON BITCOIN…

 


Ich hoffe, du konntest jede Menge Informationen aus diesem Artikel entnehmen. Wenn du also wie gesagt Fragen zu diesem Thema haben solltest, dann schreibe mir auf LinkedIn, Skype oder via Email.

mc (2)

KONTAKTDATEN:

Michael Capeder aka mikeCee

LinkedIn      Instagram

Twitter         XING

Google+      Youtube 

Pinterest

Blog follow mikeCee  

WhatsApp:   +1 829 613 4613

Skype:          michaelcapeder@hotmail.com

Email:          michael.capeder@gmail.com


GLOSSAR

Adaption; Aktien; Akzeptanz; Altersvorsorge; Anlage; AnlagestrategieBitcoin; Bitcoin english; Bitcoin Cash: Bitcoin Gold; Bitcoin Mining; Bitcoin Package; Bitcoin Paket; Bitcoin Risiken; Bitcoin Trading; Bitcoin Wallet; Bitcoin-Netzwerk; BitConnect; Bitpanda; Blockchain; Blockchain english; Blog;  Cryptocurrencies; Coinbase; Coins; Ethereum; FiatgeldForex; ICO; ICO english; Investment; IOTA; Kryptowährung; Lisk;  Litecoin; Mining-Pool;  Monero; NEM; NEO; OmiseGo; Peer to Peer; Ripple; Satoshi Nakamoto; Stellar Lumen; TechCoin; Token; United Software Intelligence; USI; USI TECH;

34 Kommentare zu „Was sind Kryptowährungen?

Gib deinen ab

  1. Es gibt eine sehr interessante Aussage von Frau Kasperskaya, der Ehefrau von Herrn Kaspersky CEO der gleichnamigen bekannten Virensoftware: „Bitcoin ist eine Erfindung amerikanischer Geheimdienste mit dem Ziel eine schnelle Finanzierung der Geheimdienste der USA, Englands, Kanadas und anderer Länder zu schaffen. 25 Prozent der Bitcoins befinden sich in deren Händen.“ (Quelle: http://www.diepresse.com 19.01.2018)

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen bei WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: