Kurioses aus der Dominikanischen Republik – Schnee in der Karibik?

Ja ja, Karibik und Schnee das passt zusammen, wenn auch nur in ganz kleinem Ausmasse. Wer sich die Dominikanische Republik als flache Insel vorstellt, den muss ich enttäuschen.
Die gesamte Insel „Hispaniola“ (Haiti und die Dom Rep) ist über weite Flächen sehr gebirgig. Relativ flach ist es nur im Osten der Insel und in einem grossen breiten Längstal, das sich im Norden der Insel erstreckt.

Im Zentralgebirge der Dominikanischen Republik rund um die Städte Constanza oder Jaracaboa kann es auch gerne mal etwas kühler werden. Eigentlich gilt diese Gegend als die Kornkammer des Landes. Hier gedeiht sogar vieles was sonst in der Karibik nicht angebaut werden kann. Das ganz spezielle Klima bedeutet vor aber auch, das die Temperaturen auch mal unter Null Grad gehen können. Kein Witz! Niederschläge in Form von Regen, Hagel und sogar „Schnee“, ist in einem kalten karibischen Winter völlig normal.

300x250_V1_DE

Die Stadt Constanza beispielweise liegt rund 1200 Metern über dem Meeresspiegel. Die Berge in der Umgebung erreichen gut und gerne bis zu 3’000 Höhenmeter. Der Pico Duarte als nöchste Erhebung misst stolze 3’150 Meter. Hier liegen die Durchschnittstemperaturen bei 18-20 Grad Celsius und ganz selten ereicht das Thermometer wirklich mehr als 30 Grad C im Sommer. Dafür sind nächtliche Temperaturen um die 15 Grad C keine Seltenheit. In besonders kalten Nächten kann das Thermometer auch mal bis auf auf 5 Grad Celsius sinken. Nicht umsonst wird die Gegeng auch die „Schweiz der Karibik“ genannt.

Als „der Kühlschrank der Dominikanischen Republik“ wird die kälteste Region rund um das Valle Nuevo genannt. Hier erreichen „eisige“ Temperaturen auch gerne mal den Gefrierpunkt oder manchmal sogar deutlich darunter. Leichte Schneefälle oder Reif sorgen hier für eine wunderschöne winterliche Atmosphäre.

Daher mein Rat an diejenigen unter euch, welche die Dominikanische Republik von einer anderen Seite kennenlernen wollen, verpasst nie einen Ausflug in die Bergwelt. Die Region um La Vega, Jarabacoa und Constanza bieten etwas Einmaliges in der Karibik und zwar weit entfernt von den typischen Bildern der weissen Sandstränden und einem türkisblauen Meer.

Hasta luego.

mikeCee aka Captain Mike Sparrow the steemian of the carribean

Folge mir auf steemit.com@followmikecee

1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen bei WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: