Essen und Trinken… 🏝️ Land und Leute auf der Dominikanischen Republik

Die Dominikanische Republik – das Land der 1001 Möglichkeiten – alles wächst hier, fast jede Obstsorte – jedes Gemüse, Fisch gibt es in Hülle und Fülle, Fleisch.

aber was isst der Dominikaner eigentlich fast taeglich?

Genau „LA BANDERA“ Es ist das typische Landes-Gericht hier: Reis mit Bohnen und Hühnchen(ab und zu Salat). Und Reis ist für sie so wichtig, dass ein Mittagessen ohne Reis keine richtige Mahlzeit ist.

Eines müsst ihr bedenken – bei vielen fehlt das Geld, um so leben zu können, wie ihr es gewohnt seid, und Reis mit Bohnen und Hühnchen ist eben eines vom Preiswertesten. Bei vielen aber kommt noch nicht mal jeden Tag Hühnchen, geschweige den Fleisch auf den Tisch, das wird dann eben ersetzt nur durch ein Ei oder ein bisschen Salami.

Neben dem Hühnchen ist das Spanferkel ein weiteres typisches“Nationalessen“. Früher gab es dies nur an Feiertagen oder am Sonntag. Heute gibt es die „Paradas“ (sogenannte „Schnellrestaurants“ mit Buffet), die eigentlich täglich Spanferkel im Angebot haben. Kommt mal an Weihnachten hier ins Land, da seht ihr am 24.Dezember an jeder Ecke jemanden, der leckeres Spanferkel verkauft. Das gehört eben dazu.

Weiter typisch für jeden Haushalt ist:

  • die Kochbanane (Platanos)
  • Yuca (eine Wurzel)
  • und Nudeln.

Die Platanos werden gekocht, frittiert oder auch als Pueree gereicht, dazu oft Spiegeleier, Salami oder frittierten Käse. Yuca – gekocht, schmeckt einfach fantastisch, ein bisschen wie die bekannten Kartoffeln. Ihr seht schon, der Dominikaner liebt Frittiertes !

Auf der anderen Seite gibt es viele sehr gute Restaurants im Land, sei es typisch Dominikanisch, Schnellimbiss oder -restaurants und auch Fischrestaurants. Dazu die bekannten Fritten- und Burgerbuden Mc Donalds, Kentucky Fried Chicken, chinesische und italienische Restaurants, eben eine grosse Auswahl – für jeden etwas und vorallem das seine.

300x250_V1_DE

Bei den Getränken reicht die Palette von Wasser bis Sekt. Der Dominikaner trinkt aber meistens Wasser zum essen, ab und zu auch schon mal ein Bier.

Das „Nationalgetränk“ ist das Presidente Bier und der starke Rum. Rum gibt es von diversen Herstellungsfirmen, wie Brugal, Barcelo, Bermudez und noch einigen mehr.

Typisches aus der Dominikanischen Republik:

Grundsätzlich ist die Küche kreolisch, aber selten scharf gewürzt. Das Hauptgericht der Landbevölkerung ist und bleibt wie erwähnt „La Bandera“ („die Fahne“): Reis mit Bohnen, „Arroz con Habichuelas“. Dazu kann es auch schon mal geschmortes Fleisch geben, Kochbananen und vieles andere. Und eine rote Sosse, die „Moro“.

  • „Chicharon de Cerdo“ ist marinierte Schweineschwarte.
  • „Chen“ besteht aus kleinen, in einer deftigen Gewürzmarinade weichgekochten Maisstückchen, die vorallem zu Ziegenfleisch serviert werden.
  • Unter „Azua“ versteht man geschmortes Ziegenfleisch, meist mit Zwiebeln, Knoblauch
    und Majoran.
  • „Mofongo“ ist gekochte Rinderhaxe mit Kochbananen
  • „Mondongo“ ein Kuttel-Eintopf.(muss man mögen)
  • Fische und anderes Meeresgetier bekommt ihr an jeder Strassenecke
  • „Samana“ ist Fisch mit Kokosnuss.(aber auch die Halbinsel im Nordosten)

3360111=s1280=h960.jpg

Sehr typisch ist der Eintopf „Sancocho“ aus Gemüse und Fleisch, Kochbananen und Maniok – immer sehr scharf gewürzt: mit Zwiebeln, Pfeffer, Knoblauch und Paprika.

Avocados („Aguacate“), Maniok („Yuca“), Auberginen („Berenjena“), und Mais („Maiz“) spielen eine sehr grosse Rolle. Auch Kochbananen, die sogenannten „Platanos“. Roh kann man sie nicht essen, gut zubereitet aber schmecken sie hervorragend. Der Dominikaner isst sie als Püree oder geschnitten und fritiert.

„Chaca“ ist eine Süssspeise aus Milch, Mais, Zucker, Zimt und Kokosnuss. Dazu kommt das Obst: Kokosnüsse und Bananen, Melonen und Ananas, und natürlich auch Orangen oder Zitronen.

Was trinkt der Dominikaneer?

  • Saft von Papaya, Orangen, Ananas und Passionsfrucht
  • ausserdem Kokosmilch.
  • gutes Bier
  • aber das Nationalgetränk ist Rum, in allen Arten und Qualitäten

 

Bitpanda_300x250_A

 


und hier gehts zu den weiteren Artikel von Land und Leute:

Quellen
cocinadominicana


Hasta luego.
mikeCee aka Captain Mike Sparrow the steemian of the caribbean

728x90_V2_DE.jpg

#dominicanrepublic #dominicanlifestyle #followmikeCee #success#santodomingo #liveyourdream #expat #dominikanischerepublik #essen#comida #trinken #getraenke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen bei WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: