Nationalpark/Parque Nacional Monte Cristi – Dominikanische Republik

Mit dem Parque national „Nalga de Maco“ sind wir bereits an die haitianische Grenze vorgestossen. Da bleiben wir auch, aber reisen ganz in den Norwesten der Dominikanischen Republik an die Nordküste. Dort besuchen wir zusammen den Nationalpark Monte Cristi.

Das Wahrzeichen dieses Nationalparks ist das Tafelgebirge El Morro im äussersten Nordwesten der Dominikanischen Republik. Die geschützte Gegend erstreckt sich über ein Areal von rund 550 km² und besteht aber zum Grossteil aus Meer und wunderschönen Küstenlagunen. Weiter gehören sieben kleine vorgelagerte Inseln zum Nationalpark – die „Cayos Siete Hermanos“


Feinste Sandstrände und absolut ideale Bedingungen zum Schnorcheln locken viele Touristen hierhin auf die hübschen Eilande. Wer von euch aber lieber zu Fuss unterwegs ist, sollte den Berg „El Morro“ besteigen. Mit seinen etwa 300 Metern Höhe ist er zwar eher ein Hügel und ihr müsst definitiv auch kein geübter Kletterer sein – Treppenstufen führen den steilen Weg bis ganz nach oben. Oben angelangt werdet ihr mit einem herrlichen Ausblick bis aufs Meer belohnt.

Ansonsten ist die Landschaft im Nationalpark weitgehend flach und wird von dem Mündungsdelta der drei Flüsse Río Yaque del Norte, Río Chacuey und Río Masacre geprägt. Daher besteht die Parklandschaft vorallem aus sehr dichtem Mangrovendschungel, in dem sich aber sehr viele Tiere verbergen.

Ja, das Herz des Tierfreundes schlägt im Parque Nacional Monte Cristi definitiv höher. Hier gibt es eine vielseitige Fauna entdecken. Neben vielen Amphibien und Weichtieren könnt ihr vorallem viele Vogelarten bestaunen, zu denen auch seltene Exemplare gehören. Zu diesen zählen beispielsweise

  • der Cayenne-Nachtreiher
  • der Silberreiher
  • der Rotfusstölpel
  • und die Kanincheneule

Auch im Wasser tummeln sich viele Tiere, beispielsweise die karibische Seekuh (Nagelmanatí) und viele Krustentiere sind hier häufig vertreten.

Fazit

Ein weiterer wunderschöner Nationalpark für die Freude der Natur. Er ist beiweitem nicht so ruhig wie die Parks im Gebirge, aber er bietet vorallem Schnorchelfreunden ein einmaliges Highlight.


Hier gehts zu weiteren Nationalparks:

Informationsquellen
Wikipedia
Zur optimalen Berichterstattung habe ich meine eigenen Bilder noch durch Bilder aus Quellen von Google ergänzt.


alle Beiträge von @followmikecee hier in der Übersicht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen bei WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: